Regionales

Sie sind hier: Start » Regionales » 2 Werder Journal
<< zurück

In Werder wird wieder geschuffelt

In Werder wird wieder geschuffelt
Zum Jäten durch einfaches Stoßen und Ziehen, idealerweise auf leichten sandigen Böden, ist die Schuffel seit Generationen das Gartenwerkzeug zum Un- krautjäten in Beeten und auf Wegen. Das flache Hackenblatt und der Stiel bilden einen Winkel von 150 Grad. Der Stiel hat eine optimale Länge, wenn er bei im Gerätewinkel aufgestellter Hacke bis zur Brust des Bedieners reicht.


Besonders die Sandbüchse Mark Brandenburgs, wegen ihres vorherrschenden Sandbodens scherzhaft so bezeichnet, ist der ideale Einsatzort für die Schuffel.

Im Rahmen der weiteren Entwicklung des Geländes Lindowsches Anwesen und Galgenberg wurden die Grundstücke hinter dem Hof mit Baggern freigeschoben und Schuffelgärten angelegt. Der Werdersche Obst und Gartenbauverein hat das Gelände von der Stadt gepachtet, will es nach historischem Vorbild gestalten und dann unterverpachten. Für drei der vier Parzellen haben sich Interessenten gefunden, so Walter Kassin, Vorsitzender des Vereins. Jeweils 200 Quadratmeter der rund 700 Quadratmeter großen Grundstücke sind den Etagengärten vorbehalten. Dahinter können die Pächter ihr Gelände individuell gestalten. Möglicherweise werde der vierte Garten vollständig zum „Schuffelgarten", verrät Kassin.

Walter Kassin ist dankbar für diese Chance, den städtischen Obst- und Weinbau noch besser zu vermarkten und Gästen die gärtnerische Stadtgeschichte näherzubringen. Ziel sei es nachfolgenden Generationen Einsicht in das Leben und Arbeiten unserer Vorfahren zu ermöglichen.

Das so eine innerstädtische Brache nicht zu Bauland geworden ist, das freut auch Werders größten Weinbauern Manfred Lindicke: Schon im Herbst 2011 hat er begonnen, den Hang hinauf zur Bismarckhöhe, den Galgenberg, aufzureben. 2000 Rebstöcke stehen schon und es sollen noch mal 4000 dazukommen. Partner des Projekts ist der „Verein zur Förderung des historischen Weinbaus im Raum Werder (Havel)" und eine Genossenschaft von Weinfreunden. Auf dem Galgenberg soll schon im Mittelalter Wein angebaut worden sein.


Quelle: PNN, In Werder wird wieder geschuffelt, Henry Klix, 05.04.2013
             Werderscher Obst- und Gartenbauverein e.V.

                                          Foto: Ingeborg Lauwaßer
 

Seitenanfang
Zur Verbesserung unserer Webseite nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in der DatenschutzerklärungOK