Regionales

Sie sind hier: Start » Regionales » 2 Werder Journal
<< zurück

Mucker

Mucker

























Mucker / Obstmucker

Es gibt Werdersche und Werderaner, Obstzüchter, Obstbauern, Weinbauern, Weinbergsbesitzer, Gärtner und Mucker. In Werder trugen die verschiedenen Berufsbilder der Bevölkerung ihre ganz eigenen Bezeichnungen.

So finden sich im Adressbuch von Werder 1938/1939 zu den jeweiligen Namen auch die verschiedensten Berufe:
Einst wohnte in der Torstraße 186 a, ein Herr der sich als Pächter der „Rastwaage" (Potsdam) auswies. Die Berufsbezeichnungen sind so vielfältig wie die Namen ihrer Träger, Dipl. Gartenbaumeister, Polizei Hauptwachtmeister a.D., Telefonleitungsaufseher, Obstzüchter und viele mehr.  

Dabei war Obstmucker die wohl wenig schmeichelhafte Bezeichnung für jene Leute die ihr Obst vor der Haustür verkauften und den Obstzüchtern, die auf dem Werderschen Markt in Berlin standen, angeblich die Preise kaputt machten.  

Die in Werder geborenen sind die Werderschen und die Werderaner sind die zugezogenen. Nun in der heutigen Zeit gibt es kaum oder fast keine Hausgeburten mehr, so sind denn die Einheimischen Werderaner.    



Seitenanfang
Zur Verbesserung unserer Webseite nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in der DatenschutzerklärungOK